CSU verzichtet weiterhin auf öffentliche Veranstaltungen

Gesundheitsschutz steht an oberster Stelle

Der Ortsverband Vilsbiburg verzichtet bis zum Schuljahresbeginn im September weiterhin auf öffentliche Veranstaltungen. Ortsvorsitzender Christian Frankowski erklärt dazu: „Der Gesundheitsschutz steht für uns an oberster Stelle. Wir wollen niemanden einem unnötigen Risiko aussetzen“.

Zwar seien die Infektionszahlen in den letzten Wochen rückläufig, doch würden lokale Ausbrüche zeigen, wie gefährlich das Covid19-Virus noch immer ist, so die CSU-Vorstandschaft. Deshalb gelte es jetzt, alles zu tun, um die bisher erreichten Erfolge im Kampf gegen die Pandemie nicht zu gefährden. Den im Vergleich zu anderen Ländern milden Verlauf der Pandemie in Bayern führt die CSU Vilsbiburg unmittelbar auf das umsichtige Handeln der Bayerischen Staatsregierung um Ministerpräsident Dr. Markus Söder zurück. Ein Blick in andere Staaten zeige, wie verhängnisvoll eine andere Strategie sein könne.

„Wenn wir jetzt weiter zusammenstehen, haben wir eine gute Chance, eine zweite Corona-Welle zu vermeiden“, so Ortsvorsitzender Frankowski. Er bittet alle Bürger von Vilsbiburg und den umliegenden Ortsteilen um Verständnis für die Maßnahme und freut sich auf neue Zusammenkünfte im Herbst. Die Politische Arbeit der CSU Vilsbiburg geht selbstverständlich weiter.

Deshalb bieten wir in unregelmäßigen Abständen, eine telefonische Bürgersprechstunde an. Der erste Termin für Ihre Anliegen, Fragen und Anregungen findet am Freitag den 10. Juli von 15 -16 Uhr statt. Sie erreichen Mitglieder des OV Vilsbiburg unter der Rufnummer 08741/ 5129593